Jetzt "vyprVPN" » 3 Tage kostenlos und anonym testen! Absolut sicher ohne Bezahlung!

   
     Noch Fragen? »kontakt@ipwechsel.de
Tap To Call

Was ist VPN? Erklärung und Anwendungsbeispiele durch IP-Wechsel   arrow

VPN steht für „Virtual Private Line“ und beschreibt eine Direktverbindung die über das internet verschlüsselt zu einem VPN-Server hergestellt wird.

(Man spricht hierbei von einem „Tunnel“ durch über das herkömmliche Internet.) Dabei erhält der Nutzer im Normalfall von diesem Server eine neue IP-Adresse zugewiesen. Sämtlicher Datenverkehr wird anschließend vom eigenen Gerät direkt und verschlüsselt, damit nicht mehr für Dritte einsehbar, an den VPN-Server übertragen und von dort werden entsprechende Webseiten oder Datendienste aufgerufen.

VPN Funktionsweise Grafik

VPN Funktionsweise Grafik

Es gibt einen großen Unterschied zwischen VPN-Server und Proxy-Server!

  • VPN Server weisen dem Nutzer eine eigene IP-Adresse zu und leiten Datenpakete ungeöffnet zwischen dem Nutzer und dem Ziel im Internet weiter.
  • Proxy-Server empfangen die Daten, öffnen und inspizieren diese Datenpakete, wenden Filter an und senden die Daten anschließend weiter. Der Nutzer erhält keine eigene IP-Adresse, für Daten die aber im Internet gesendet werden, wird die IP-Adresse des Proxy Server genutzt.

Das Risiko bei Proxy-Servern!

Damit ist es möglich mit einem Proxy-Server sämtliche sogar verschlüsselte Kommunikation die zwischen dem Benutzer und einem Ziel im Internet stattfindet einzusehen, abzuspeichern oder sogar zu verändern.

Wer einem Proxy-Dienst verwendet muss dem Betreiber damit mehr als 100% vertrauen können!

Ein NAT VPN-Server kann weder die Inhalte die gesendet oder empfangen werden öffnen noch diese Abspeichern. Maximal könnte ein VPN-Server Logfiles, also Protokolle erstellen, die die echte IP-Adresse des Nutzer beinhalten und die Zieladressen dazu festhalten, aber keine Inhalte der Kommunikation.

(Zur Info NAT: Jeder herkömmliche WLAN Router basiert auf dem gleichen Prinzip, verschlüsselte Verbindung der Geräte und eine IP-Adresse wird zugewiesen.)

VPN-Server zur Anonymisierung

Die neu zugewiesene IP-Adresse des VPN-Dienstes ermöglicht damit im Internet Seiten oder Dienste aufzurufen, ohne das die eigene Identität (IP) erkannt wird. Dies führt zu einer zuverlässigen Anonymisierung und schließt eine Rückverfolgbarkeit aus. Dabei ist es auch wichtig, dass eine Massenüberwachung daher erstens durch Standorte in fremden Ländern erschwert wird, aber auch die Zuordnung der Daten zu einem Benutzer wird dabei unmöglich gemacht.

VPN-Server für den Zugriff auf Inhalte in anderen Ländern

Indem man sich über einen VPN-Server in einem fremden Land eine lokale Identität (IP) ermöglicht, können auch auf sämtliche lokale Inhalte, wie TV-Kanäle oder Mediatheken aber auch Bankenwebseiten usw. zugegriffen werden. Es ist völlig identisch zu einem echten Aufenthalt und Verbindung mit einem Internetanbieter aus dem gewählten Ort.

VPN-Server um auch Firewalls oder lokalen Sperren zu durchbrechen

Viele Länder blockieren den Zugriff von Bürger auf bestimmte Webseiten oder Services.

Beispiele:
Türkei: Whatsapp teilweise blockiert, YouTube blockiert, Facebook teilweise blockiert.
Deutschland: YouTube teilweise blockiert, Webseiten die von Urheberrechtanwälten gemeldet wurden sind blockiert, gesetzliche Blockierung von gefährlichen Inhalten
Österreich: Einige Webseiten wurden durch Gerichte blockiert (Urheberrecht)
Marokko: Skype wurde blockiert, Facebook teiweise blockiert, YouTube blockiert

Um dennoch Zugriff auf diese Inhalte zu erhalten, kann man sich über einen verschlüsselten VPN-Tunnel mit einem Standort außerhalb des Landes verbinden und darüber sämtliche Inhalte wie gewohnt nutzen.